Unternehmen

Ihre Vorteile

Standardprodukte

Specials

Anwendungsbeispiele

Maschinenliste

Räumnadelliste

Qualität

Consulting

Kontakt

Zahnräder Herstellung: Wälzstoßen

Die Drehung des zahnradförmigen Werkzeugs wird durch kinematische Kopplung der Drehung des Werkrads so angepaßt, als würden beide Elemente wie Zahnräder im Zylinderradgetriebe wälzen. Schnittbewegung durch Hubbewegung des Schneidrads. Vorschubbewegung durch radiale Zustellung bis auf Tauchtiefe und mittels Wälzbewegung.

Beim Rückhub des Schneidrads sollte zur Vermeidung von Kollision zwischen durchgängig wälzendem Werkrad und Schneidrad Abhebebewegung zustandekommen (Werkradflanke ist noch nicht voll profiliert, daher nicht wälzfähig, durchgängige radiale Zustellung während Hubbewegung). Abheberichtung kann in Bezug auf Werkradflanke durch tangentiales Versetzen der Schneidrad-Werkradachsen bestimmt werden. Bei einer Schrägverzahnungen sollte der Hubbewegung eine Schraubbewegung entsprechend des Schrägungswinkels überlagert werden.

Anwendung
Verzahnungen mit zu kleinem axialen Werkzeugüberlaufweg für Wälzfräsen sowie bei kurzen Verzahnungen an Zahnrädern, bei Vor- und Fertigverzahnen von Innenverzahnungen,

Mechanischer Antrieb: Wälzantrieb treibt Werkzeug- und Werkrad an. Die kinematische Zuordnung des Wälzvorschubes von Schneidrad und Werkrad erfolgt über Tischwechselräder. Ein separater Hubantrieb erzeugt über Exzenter oszillierende Stößelbewegung. Abhebebewegung wird an den Hubantrieb gekoppelt über Abhebenocken gesteuert.

Werkzeug
Schneidrad aus HSS, Beschichtung aus TIN, Ti(C, N) oder Ti(Al, N). Schneidradschrägungswinkel abhängig vom Werkradschrägungswinkel. Bei Schräg Verzahnungen wird Spanfläche häufig so geschliffen, daß sie senkrecht auf Schrägungsrichtung steht (Treppenschliff). Freiflächenhinterarbeitung der Schneidradzähne so, daß Schneidrad in jedem Stirnschnitt (d.h. nach jedem Nachschliff der Spanfläche) gewünschtes Werkradprofil erzeugen kann.

Maschine
NC-gesteuerter Antrieb - jede Achse verfügt über einen eigenen Antrieb. Die Wälzkopplung erfolgt elektronisch in der Steuerung. Der Abhebenocken-Antrieb ist elektronisch mit oszillierender Hubbewegung gekoppelt, der durch einstellbaren Exzenter erzeugt wird. Die Schraubbewegung wird mechanisch über eine Schrägführungsbuchse realisiert. Bei NC-gesteuertem und bei mechanischem Antrieb sollte die Schrägführungsbuchse an den Werkstückschrägungswinkel angepaßt werden.

Sie benötigen noch weitere Informationen zum Thema Wälzhobeln oder zur Zahnräder-Herstellung? Ihr Team von Schray Zahnräder informiert Sie gerne unter Tel. 0 74 55 / 93 92 41.